von Thomas

fail2ban und IPv6

15. Januar 2017 in IT

fail2ban ist eine der bekanntesten Lösungen um dynamisch Einbruchversuche in Server zu erschweren. Dazu werden die Logdateien der Serverdienste auf auffällige Einträge überwacht. Erscheinen solche in entsprechender Häufigkeit kann man die verursachenden IP-Adressen durch die Firewall zeitweise sperren lassen. Die Lösung ist sehr flexibel und lässt sich somit gut an die speziellen Bedürfnisse anpassen.

Leider warten alle Nutzer, wie auch ich, sehnsüchtig auf die Unterstützung des IPv6-Protokolls. Dies ist für die kommende Version 0.10 geplant. Aber leider dauert es voraussichtlich noch eine Weile bis die neue Version veröffentlicht wird. Die Nutzung von IPv6 ist im Internet aber bei einigen Statistiken bereits bei fast 40% angekommen. Die Bösewichte aus aller Welt, die versuchen Server zu kapern, nutzen nach meinen Erfahrungen zwar noch fast ausschließlich IPv4, aber ich denke dass es nur ein Frage der Zeit ist, bis dies sich auch ändert. Deshalb war ich zu ungeduldig auf fail2ban 0.10 zu warten und habe einen im Netz bereits existierenden Patch von crycode für meine Bedürfnisse erweitert. Die Lösung ist nicht vollständig IPv6-tauglich. Aber ich kann dadurch meinen eigenen Server vor Angriffen per IPv6 schützen. Ich habe es als Paket für meine Lieblingsdistribution ArchLinux im AUR zur verfügung gestellt.

von Claudia

Narbenbalsam

24. Mai 2016 in Naturkosmetik

Ich habe zwar schon ein Narbenöl und eine selbst gemachte Narbenpflegesalbe, aber die Inhaltsstoffe von schwatzkatz Narbenbalsam haben mich neugierig gemacht, so daß ich den Balsam für meinen Mann und seine noch ziemlich dicke Nabelnarbe gerührt habe. Ist von der Konsistenz her toll geworden. Im Kühlschrank aufbewahrt, bleibt der Balsam natürlich schön fest, schmilzt bei Körperwärme jedoch sehr schnell und läßt sich dann gut verteilen.

http://schwatzkatz.com/narbenbalsam-mit-wildrosenoel-und-rosmarin/

Narbenbalsam

von Claudia

Meine ersten selbst gesiedeten Seifen

24. Mai 2016 in Naturkosmetik, Seife

Nachdem ich mich lange nicht getraut habe wegen der Lauge zu sieden, konnte ich nun doch nicht mehr anders. Angefixt von Gruppen in FB und Videos auf youtube mußte ich nach gründlichem Einlesen und guter Vorbereitung meine eigene Seife probieren. Bei der ersten, Ringelblume, bin ich fast vor Aufregung umgekippt :D. Bei der zweiten, Avocado, gings schon deutlich besser. Allerdings mußte ich die Ringelblume einschmelzen, da sie einfach nicht aus der Form ging. Und besser als wegwerfen, ist immer noch sanft einschmelzen und am besten in eine Blockform oder auch ausgelegte Königskuchenform, mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 24 h ruhen und abkühlen lassen. Dann ließ sie sich auch gut aus der Form lösen und schneiden. Natürlich sieht sie nicht so aus wie geplant, aber der Inhalt zählt. 🙂

Ringelblume     Avocadoseife    Avocado

von Claudia

Handbalsam selbst gemacht

24. Mai 2016 in Naturkosmetik

Handbalsam

Seit geraumer Zeit rühre ich meine Naturkosmetik selbst und habe schon jede Menge hergestellt von diversen Gesichtscremes, Seren, Ölmischungen, Körpersahne, Handcremes, Zahncremes, Mundwasser, Körperbutter, Rasierschaum, Reinigungsgel, Gesichtswasser über Shampoo, Duschgel/Duschmilch, Haarspülung, Windelcreme, Wundcreme, Badebomben, Badesalzpralinen, Duschbutter usw.

Das obige Handbalsam habe ich nach schwatzkatz gerührt. Es hat keine Wasserphase, ist daher auch länger haltbar. Ich hätte nicht gedacht, daß es so gut und schnell einzieht. Meine rauhen Handinnenflächen sind weg, meine Hände sind nur noch schön weich und gepflegt.

von Claudia

Unsere Mina ist da

11. Juli 2015 in Familie

Nur 2 Tage zu spät, relativ kurzen Wehenphasen und nicht mal 3 h Austreibung kam am 11.07.2015 um 10:06 Uhr unsere Mina mit 3.360 g Gewicht bei einer Größe von 50 cm auf die Welt. Anders als ihre große Schwester hat sie bereits schönes dunkles Haar auf ihrem kleinen Köpfchen. Sie schläft viel und ruht sich gern bei Mama aus. 🙂

P1030980

P1030945 P1030966 20150711_132758 20150711_155453 P1030979