Du durchsuchst das Archiv für Kroatien.

von Thomas

Fazana, der letzte Tag

26. Mai 2013 in Familie

Heute ist der letzte Tag in Kroatien. Zum Glück hat sich ab Nachmittag das Wetter nochmal von seiner guten Seite gezeigt. Somit haben wir die Gelegenheit genutzt unsere Badesachen doch noch zu benutzen.

von Thomas

Vodnjan

25. Mai 2013 in Familie

Nach einem Gammeltag haben wir die direkte Nachbarschaft von Fazana, Vodnjan, erkundet. Das Zentrum des Ortes wirkt doch sehr verlassen, aber die Kirche mit dem höchsten Turm Istriens ist schon von Weitem zu sehen. In der Kirche kann man sich 3 Mumien ansehen. Das haben wir uns aber erspart und uns mit der Ruhe in dieser wundervollen Kirche zufrieden gegeben. Da das Fotografieren dort nicht erlaubt ist kann ich Euch hier leider auch keine Bilder aus dem Inneren zeigen.

Nachdem wir nach Fazana zurück sind haben wir auch endlich das heiß ersehnte Olivenöl das direkt hier hergestellt wird, und als das zweitbeste der Welt tituliert wird in einem Laden gefunden (http://www.balija.eu/). Natürlich haben wir uns eine Flasche erstanden. Mit 120 Kuna (ca. 16 €) ist es allerdings auch nicht gerade günstig.

von Thomas

Rovinj

23. Mai 2013 in Familie

Zu meinem Geburtstag ging es heute nach Rovinj (Rovigno). Hier haben wir jetzt auch mal ein paar Kuna für eine Bootsrundfahrt ausgegeben. Allein für die wundervolle Sicht auf die St. Eufemia Kirche hat sich die Ausgabe gelohnt. Zur Kirche hätten wir enge Gassen, die mit sehr glatten Steinen ausgelegt sind, hochgehen müssen. Wir hatten zu tun, nicht auszurutschen. Also entschieden wir uns zu Gunsten unseres Nachwuchses in Claudias Bauch im Hafen zu bleiben.

von Thomas

Bale

22. Mai 2013 in Familie

Heute waren wir in Bale (ausgesprochen: Valle). Wegen der Ruhe und den wenigen Menschen dort hat Claudia diesen Ort zu ihrem neuen Wunschwohnort erkoren.

In Bale gibt es so viele Rosen. Ich würde diesen Ort zur Rosenstadt Kroatiens erklären.

von Thomas

Pula

20. Mai 2013 in Familie

In Pula (ausgesprochen Pola) gibt es eigentlich nur eine wirkliche Sehenswürdigkeit: Das Amphitheater. Aber das lohnt sich echt. Neben den erhaltenen Aussenmauern haben die Kroaten noch im Untergeschoß einige Gänge wiederhergestellt und dort ein kleines Museum eingerichtet.